Positive Bilanz für das elektronische Ticketsystem CiBo im Wallis

(c) Keystone

Das neueste Ticket

Fünfzig Tester konnten zwischen April und Dezember 2016 eine positive Bilanz ziehen. Das neue elektronische Ticketsystem CiBo (Check in, Be out) wurde erfolgreich im öffentlichen Nahverkehrsnetz von Sion und auf der Buslinie zwischen Sion und Martigny getestet. Die PostAuto Schweiz AG wird die Entwicklung von CiBo fortsetzen. Das elektronische Ticketsystem CiBo wurde neun Monate lang getestet und ist zum Erfolgsmodell geworden. Am Donnerstag kündigte die PostAuto Schweiz AG an, die Entwicklung des Systems fortzusetzen.
Von April bis Dezember 2016 testeten 50 Personen regelmäßig das neue elektronische Ticketsystem CiBo und fuhren dabei insgesamt 2700 Mal mit dem neuen elektronischen Ticket, erklärte die PostAuto Schweiz AG in einer Pressemitteilung.
Das Verkehrsunternehmen zieht eine positive Bilanz aus dem Test. Die Tester schätzten vor allem die einfache Handhabung, sowie das System der Abrechnung am Monatsende, das zudem immer den günstigsten Tarif als Berechnungsgrundlage nimmt. Einzig die bisweilen langsame Verbindungsgeschwindigekeit zwischen Smartphone und Router sei noch auszubessern.

Der beste Preis

Das CiBo-System ist derzeit im öffentlichen Nahverkehr von Sion und auf der Linie zwischen Sion und Martigny verfügbar. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Benutzerfreundlichkeit. Der Kunde installiert die Applikation ciboTIX auf seinem Smartphone und bestätigt mit einem einzigen Click auf die "Check-in"-Schaltfläche, dass er in einen Bus einsteigt. Die Ticketsoftware erkennt den Ort des Einstiegs. Beim Ausstieg muss der Fahrgast nichts mehr tun. Sobald der Bus seine Fahrt ohne den Kunden fortsetzt, und das WLAN-Signal des Routers mit dem die Applikation kommuniziert außer Reichweite kommt, ist die Fahrt abgeschlossen ("Be out"). Das System ermittelt den günstigsten Tarif für die gefahrene Strecke und am Monatesende erhält der Kunde eine Rechnung.

Bluetooth-Technologie

Die PostAuto Schweiz AG hat den Test gemeinsam mit der Stadt Sion, der Fachhochschule Westschweiz und dem Kanton Wallis durchgeführt. Sie wird die Applikation ciboTIX nach dem erfolgreichen Test weiterentwickeln und verfeinern. Eine weitere Gruppe von Testkunden erprobt derzeit eine Bluetoothvariante. "Die ersten Ergebnisse dieser Version sind ebenfalls sehr erfolgversprechend. Die Anbindung des Smartphones an das System per Bluetooth läuft stabil.", freut sich die PostAuto Schweiz AG. Ein Vorteil dieser Variante stellt die Möglichkeit dar, die ciboTIX-Applikation ohne eine WLAN-Router-Infrastruktur im Verkehrsmittel zu verwenden, was viele Verkehrsunternehmen aufgrund der niedrigen Kosten und des geringen Aufwandes interessieren dürfte, schätzt die PostAuto Schweiz AG die Lage ein.

01.10.2016 - Immer das richtige Ticket

01.10.2016 - Test auf drei Linien: Gratis-WLAN im Stadtbus

06.09.2016 - Surfen im Stadtbus-WLAN

CIBO Ticketing

19.4.2016 - Im schweizerischen Wallis testet PostAuto ein einzigartiges elektronisches Ticketsystem

(c) PostAuto Schweiz AG

Den Zugang zu den öffentlichen Verkehrsmitteln vereinfachen: Dies ist das Ziel der PostAuto Schweiz, die derzeit in Sion in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in der Mobility Lab das neue Ticketingsystem "Check-in, Be-out" testet.

CIBO ist nicht ein elektronisches Ticket wie die anderen. Die CIBO-App verbindet sich mit Wifi des Busses, um den Weg zu erkennen, den der Fahrgast nimmt. Die Rechnung wird dem Benutzer dann am Ende des Monats geschickt, optimiert nach dem besten Fahrpreis. CIBO berechnet den günstigen Preis aus der Summe all seiner gefahrenen Strecken.

Dieses System kann derzeit in ganz Sion und auf der Strecke von Sion nach Martigny kennengelernt werden. Diese zwei Bereiche, erklärt Philippe Cina, der Koordinator des Mobility Lab Sion Valais, bieten sich an, um die Funktion zu testen.

30 Beta-Tester testen bereits das System für mehrere Tage.

Eine Information und ein Training ist für den 9. Mai in Sion für die breite Öffentlichkeit geplant, die dann bis Ende Juli das Konzept testen kann.

  • Quelle: RHÔNE FM

01.07.2015 - WiFi-Router für Fahrzeuge mit FAX

09.05.2015 - RETTmobil TV-Bericht über IPmotion

01.03.2015 - Es kommt nicht nur auf die Technik an

25.10.2013 - Busworld TV-Bericht über IPmotion

03.08.2013 - Hessischer Wirtschaftsminister besucht IPmotion

09.04.2012 - SF Tagesschau: Surfen im PostAuto

22.08.2011 - Sichere Verbindung

Fällt bei Brand- und Katastrophenschutz-Einsätzen unerwartet das UMTS-Netz aus, stellt ein Breitband-WLAN-Router in Sekunden wieder eine sichere Internet- und VPN-Verbindung her - über die Satellitenanlage am Heck des Einsatzleitsattelzuges ELW 3. Mit hohen Durchsatzraten liefert der Router außerdem im mobilen Labor der Kölner Chemie-Spezialeinheit Analytik Task Force (ATF) schnelle Gefahrstoffanalysen vor Ort bei Umwelteinsätzen im gesamten Bundesgebiet. ub-feuerwehr.de

03.08.2011 - Kölner Stadtfeuerwehr sichert Internet in Fahrzeugen dreifach vor Ausfällen der Kommunikationsnetze

Breitband-Router nutzt Satellitenanlage am Fahrzeugheck für Ersatzinternetverbindung ins Netzwerk der Feuerwehr. Fällt bei Brand- und Katastrophenschutz-Einsätzen unerwartet das UMTS-Netz aus, stellt ein Breitband-WLAN-Router in Sekunden wieder eine sichere Internet- und VPN-Verbindung her - über die Satellitenanlage am Heck des Einsatzleitsattelzuges ELW 3. Feuerwehr.info

01.08.2011 - Im Stadtbus online surfen

Linienverkehr - Die Busbetreibergesellschaft WIRAZ in der polnischen Großstadt Posen bietet ihren Fahrgästen auch auf kurzen Strecken (zehn Kilometer) den Internetzugang aus den neuen Solaris Urbino-Bussen heraus an.Der Service kostet die Fahrgäste keinen Cent zusätzlich. Angeboten wird der Service auf elf Buslinien in Posen, auf denen Urbino-Stadtbusse verkehren. Damit die Internetverbindungen im Bus auch beim Anfahren an Kreuzungen, in Funklöchern oder bei hohen Geschwindigkeiten nicht abreißen... Busplaner, Ausgabe 8/2011, PDF  

05.07.2011 - Ausfallsicheres Breitband-Internet für Busse in Posen

Die Posener Bus-Betreibergesellschaft Wiraz setzt auf elf Buslinien neue Solaris Urbino-Busse mit mobilen CAR-A-WAN-Hotspots ein. Omnibusrevue.dePDF